Hörverlust und seine Folgen verstehen

Hören ist Mitmachen

Hören und Verstehen erschließen die Welt um uns herum, erlauben die Kommunikation und Interaktion mit anderen. Sie sind auch die Quelle von Unterhaltung und Information. Hörvermögen wird oft selbstverständlich vorausgesetzt. Wenn es jedoch graduell abnimmt, können wir weniger aktiv am Leben teilnehmen.

Eine Stimme kann sehr rührend sein und Ideen, Emotionen und Gefühle vermitteln. Jedes gesprochene Wort, das aus Klängen und Klangfarben besteht, erlaubt Verständnis und den Aufbau und die Pflege von menschlichen Beziehungen.

Image
Image

Verstehen Sie gesprochene Sprache schlecht in lauten Umgebungen?

Erkennen Sie sich in diesen Situationen wieder?

  • Ich kann hören, aber nicht verstehen, insbesondere in lauten Umgebungen.
  • Sie spricht nicht deutlich genug. Sie nuschelt.
  • Ich verwechsle oft ähnliche Wörter.
  • Ich tue oft so, als hätte ich verstanden.
  • Es ist so schwierig, in Restaurants etwas zu verstehen, dass ich überhaupt nicht mehr hingehe.

Schwerhörigkeit kann der Grund sein

Schwerhörigkeit hat Auswirkungen auf das Verständnis von Sprache, insbesondere in lauten Umgebungen. Schwerhörigkeit ist oft mit Problemen verbunden, P-, K-, F- und H-Töne zu hören. T-, Sch- und S-Töne werden oft gar nicht mehr wahrgenommen.

Wenn Stimmen weniger deutlich sind

Schwerhörigkeit kann sich allmählich entwickeln und wird oft am Anfang nicht bemerkt. Einige Geräusche bleiben hörbar, während andere schwächer wahrgenommen werden und schwer zu hören sind. Die Kommunikation wird immer schwieriger und anstrengender.
Es sind die hohen Töne, die am schwierigsten zu hören und verstehen sind. Leise, hohe Töne wie S, F, TSCH und T sind für das Sprachverstehen entscheidend wichtig. Aus diesem Grund sagen schwerhörige Menschen oft: „Ich kann hören, aber nicht verstehen.“ Hören ohne Verstehen.

Tonaudiogramme verstehen


Image

In diesem Diagramm wird die Antwort auf alltägliche Geräusche mit Blick auf Lautstärke und Tonhöhe dargestellt. Die Geräusche werden von oben nach unten lauter und von links nach rechts höher. Ein LKW produziert beispielsweise ein lautes, sehr niedriges Geräusch, das unten links im Diagramm angesiedelt ist. Dagegen ist Vogelgezwitscher leise und sehr hoch, befindet sich also rechts oben im Diagramm. Im Diagramm können auch die Lautstärke und Tonhöhe von verschiedenen Buchstaben dargestellt werden.

Beim Messen des Hörvermögens werden die leisesten Töne im Diagramm aufgetragen, die eine Person noch hören kann, die so genannte Hörschwellen. Die Position dieser Hörschwellen liefert Hinweise auf das Ausmaß des Hörverlusts bei einer Person, wie auf der rechten Seite des Diagramms dargestellt. Sie können Töne über Ihrer Audigrammkurve, d. h. unter Ihrer Hörschwelle, nicht ohne Hilfe eines Hörgeräts hören.

Anzeichen von Schwerhörigkeit